Woher stammt der Name „GIFTBUDE“?

 

 
Der Herrenpavillon war 1850 eröffnet worden. Schon bald
tauchte der Name „GIFTBUDE“ auf, wenn auch anfangs als
Nachname und in Klammern.
 
Das Wort „GIFT“ kommt sowohl aus dem Englischen als auch
aus dem Niederdeutschen und bedeutet so viel wie „geben“. Als
„BUDE“ wurde ein kleines Holzhaus, ein kleiner Pavillon, eine
Laube oder eine kleine Hütte aus Holz bezeichnet.
So erklärt sich der Name „GIFTBUDE“!
 
Zu jener Zeit gab es 2-3 mal in der Saison eine besondere
Veranstaltung, den so genannten „Insulanertag“.
Der Verzehr der Insulaner wurde von der Kurverwaltung bis zu
einer bestimmten Summe übernommen. Daraufhin hieß es bei
den Insulanern dann schnell:„Dor gift een in´t Bud!“, was dann
auch zu dieser Namensgebung beigetragen hat.

'+
1
'+
2 - 3
4 - 5
6 - 7
8 - 9
10 - 11
12 - 13
13 - 14
[x]
Visit Us On FacebookVisit Us On Google Plus